„Wir haben alle Ziele erreicht.“ SEAK bei Hubmann – Interview mit Geschäftsführer Florian Hubmann

„Wir haben alle Ziele erreicht.“ SEAK bei Hubmann – Interview mit Geschäftsführer Florian Hubmann

„Wir haben alle Ziele erreicht.“ SEAK bei Hubmann – Interview mit Geschäftsführer Florian Hubmann 1000 667 Workforce Management im Handel | SEAK Software GmbH

„Einfach“ und „schnell“ sind die Beschreibungen, die im Gespräch mit dem Unternehmer Florian Hubmann über seine Erfahrungen mit dem Workforce Management von SEAK immer wieder verwendet werden. Doch nicht nur in Sachen Bedienerfreundlichkeit punktet das System für Personaleinsatzplanung und Zeitwirtschaft in den beiden Hubmann-Geschäften: Auch in Sachen Produktivität und Effizienz machte das Unternehmen seit Einführung der SEAK-Lösung einen großen Sprung nach vorn.

„Wenn stilvolle Mode, authentischer Lebensraum, eine große Auswahl an modernen Modemarken und reizvollen Angeboten, kompromisslose Servicegesinnung und offene Menschen aufeinander treffen, wird Einkaufen ein Erlebnis der besonderen Art.“ Das ist der Anspruch in den beiden Hubmann-Modehäusern in Stainz und in Eibiswald (Steiermark/Österreich).

Modeberatung heißt für die Hubmanns, den Kunden zu helfen, ihre Persönlichkeit möglichst authentisch darzustellen. Mit Offenheit und Ehrlichkeit berät man stil- und typgerecht. Die Besucher sollen die Zeit genießen, in der man sich aufmerksam ihrer Bedürfnisse annimmt.

Wir haben die Software 2016 eingeführt. Seitdem haben wir kontinuierliche Steigerungen bei den Kennziffern zur Produktivität.

Florian Hubmann, Geschäftsführer Hubmann

Dass bei einer solchen Positionierung der Erfolg stark von der richtigen Anzahl an Beraterinnen auf der Verkaufsfläche abhängt, liegt auf der Hand.

Zu diesem Zweck setzt Hubmann in beiden Häusern seit 2016 auf das Workforce Management von SEAK. Während man in Eibiswald (7.000 Einwohner) ausschließlich Modesortimente führt, gehören in Stainz (9.000 Einwohner) unter anderem auch eine Lebensmittelabteilung, ein Café plus Kaffeerösterei sowie Papier-, Buch- und Spielwaren zu den Angeboten. Der Einsatz auf diesen Flächen wird ebenfalls mit Hilfe der Software von SEAK geplant. Fragen an Geschäftsführer Florian Hubmann zu den Erfahrungen mit diesen IT-Lösungen.

Kaufhaus Hubmann in Stainz

Welche Probleme sollten mit SEAK Software gelöst werden?

Florian Hubmann: Die Planungsprozesse fanden zuvor alle händisch statt. Der Zeitaufwand war
extrem groß. Wir wollten, dass es schneller geht. Außerdem hatten wir die Erfahrung gemacht, dass
unterschiedliche Mitarbeiter zu unterschiedlichen Ergebnissen bei der Abrechnung von Einsatzzeiten
kommen.

Vom Einsatz einer zeitgemäßen Software versprachen wir uns deshalb mehr Klarheit und
Transparenz. Außerdem wollten wir eine Lösung, die weniger personengebunden ist. Wir wollten
flexibler entscheiden können, welcher Mitarbeiter für die Planung zuständig sein soll.

Wie kam der Kontakt mit SEAK zustande?

Hubmann: Die Lösungen von SEAK wurden uns von Kollegen empfohlen.

Welche Prozesse wurden verändert?

Hubmann: Vor allem in unseren Mode-Abteilungen planen wir jetzt den Personaleinsatz auf Basis von Planumsätzen für jeden Tag. Das Besondere daran ist, dass es mit der Software von SEAK so einfach und schnell geht, den Personaleinsatz für jeden Tag des Jahres zu planen. Die Planungen können bei Bedarf nachjustiert werden, und die Änderungen lassen sich dokumentieren – ebenfalls einfach und schnell.

Was läuft jetzt besser?

Hubmann: Wir haben die Software 2016 eingeführt. Seitdem haben wir kontinuierliche Steigerungen bei den Kennziffern zur Produktivität. Die Planer, unsere Abteilungsleiter, sind zufrieden, weil das System eine hervorragende Hilfe ist. Die Mitarbeiter sind zufrieden, weil die Kombination SEAK-Zeitwirtschaft und –Personaleinsatzplanung eine verlässliche Lösung ist. Ich bin zufrieden, weil ich jederzeit eingreifen kann, wenn es Abweichungen von den hinterlegten Personalkosten gibt und ich überprüfen kann, ob die Planung aufgeht oder nicht.

Mode-Abteilung im Kaufhaus Hubmann

Inwiefern haben sich Ihre Gespräche mit den Mitarbeitern über Einsatzplanung und Leistungskennziffern verändert?

Hubmann: Wir reden über dieselben Themen, verfügen jetzt aber über eine gesicherte Datenbasis im Hintergrund – eine massive Verbesserung!

Die Beratung ist spürbar besser geworden, weil die Planer eine viel klarere, realistischere Vorgabe als zuvor haben. Speziell in unseren Modeabteilungen kann ich mir eine andere Lösung gar nicht mehr vorstellen.

Florian Hubmann, Geschäftsführer Hubmann

Woran messen Sie den Erfolg Ihrer Investition in die SEAK-Software?

Hubmann: Vor allem an den Fortschritten in punkto Produktivität und Effizienz. Wir haben alle Ziele erreicht, die wir uns vorgenommen hatten.

Welche Auswertungen sehen Sie sich am liebsten an?

Hubmann: Vor allem Plan/Ist-Vergleiche zur Zielkontrolle und Zahlen zur Produktivität des Personals. Das SEAK-Prinzip zielt darauf ab, Ziele von Unternehmen und Mitarbeitern mit den Erwartungen der Kunden an Service und Beratung zu harmonisieren.

Funktioniert das?

Hubmann: Die Beratung ist spürbar besser geworden, weil die Planer eine viel klarere, realistischere Vorgabe als zuvor haben. Speziell in unseren Modeabteilungen kann ich mir eine andere Lösung gar nicht mehr vorstellen.

Ein Satz zu Ihren Erfahrungen mit dem Support-Team von SEAK Software.

Hubmann: Hinsichtlich Erreichbarkeit der beste Support, den ich bisher kennen gelernt habe. Eine Bestnote verdient auch die Schulung bei Systemeinführung. Wir konnten anschließend alles selber machen und benötigten keine weitere Beratung.

Was hat Sie am meisten überrascht?

Hubmann: Die Einfachheit, mit der sich alle unseren Anforderungen und unterschiedlichen Bereiche in dem System abbilden ließen und die umfassenden Dimensionen der Planungen. Alles ist bis ins kleinste Detail durchdacht.

Mich überraschen immer wieder aufs Neue die Flexibilität und die Übersicht des Systems. Da finden sich sogar Mitarbeiter ohne Computer-Erfahrung zurecht.

Gibt es weiteren Handlungsbedarf im Bereich Personaleinsatz und Zeitwirtschaft?

Hubmann: Nein. Es passt genau so, wie es ist.

Über Hubmann

Das Traditionskaufhaus Hubmann gibt es bereits seit über 110 Jahren. Florian Hubmann führt es bereits in vierter Generation. Gemeinsam mit seinem Team entwickelt er die Kaufhäuser in Stainz und Eibiswald ständig weiter. Hubmann steht für innovative, nachhaltige, regionale und biologische Produkte und ist davon überzeugt, von Stainz aus die Welt ein bisschen besser machen zu können.

Wir bedanken uns bei Florian Hubmann für das Interview. Das Interview wurde von Handelsjournalist Bruno Reiferscheid geführt.

Mehr Success Stories lesen >

Fotos © Hubmann Kaufhaus GmbH
Portrait Florian Hubmann © Foto Augenblick Stainz, Barbara Zapfl 

    Ihr Name *

    Firma *

    E-Mail *

    Ihre Nachricht *


    Freiwillige Angaben


    Die folgenden Angaben sind freiwillig. Diese Angaben helfen uns, besser auf Ihre Anfrage einzugehen und sie zielgerichtet zu beantworten.


    Ich bin an folgenden Themen interessiert:
    ZeitwirtschaftPersonalbedarfsplanungPersonaleinsatzplanungMitarbeiter Service Portal (MSP)Mobiler Dienstplan (MDP)Team Performance Monitor (TPM)Zutrittskontrolle

    Branche

    Anzahl MitarbeiterInnen

    Anzahl Filialen / Niederlassungen


    Wünschen Sie einen Rückruf?


    Ja, bitte rufen Sie mich zum folgenden Zeitpunkt an:
    HeuteMo.Di.Mi.Do.Fr.VormittagNachmittag

    Telefon